Eichelsdorf in Oberhessen

 

Eichelsdorf liegt im Herzen Hessens, in der Wetterau zwischen Nidda und Schotten am Südwesthang des Vogelsberges, des größten erloschenen Vulkans Europas. Durch ihn ist die Landschaft um Eichelsdorf durch Hügel und Täler geprägt.

1187 wird in einer Urkunde der Johanniter eine Kirche in „Eigelesdorph“ erwähnt. Die schmucke Kirche steht außerhalb des Ortes. Durch den Ort fließt der Eichelbach, der in der Dorfmitte in die Nidda mündet. Im alten Ortskern stehen sehenswerte Fachwerkhäuser, das Schulhaus von 1895 und das Pfarrhaus.

Nahe dem Schulhaus ist der Park mit dem Kinderspielplatz. Am Ortsrand Richtung Rainrod ist der Kindergarten, die Feuerwehr, das Bürgerhaus und der Sportplatz.

Im Ort sind einige Betriebe ansässig, auch gibt es hier eine gute ärztliche Versorgung. Vereine und Ehrenamtliche, die im Ort fleißig mithelfen, zeichnen das gute Miteinander aus.

Zur Freizeitgestaltung gibt es vielfältige Möglichkeiten. Wander- und Radwege, hier sei die Natur-Tour, die Schäfer-Magerrasenroute und der hessische Radfernweg R4 genannt. Zwischen Rainrod und Schotten liegt der Nidda-Stausee und im Vogelsberg der Hoherodskopf mit seiner herrlichen Aussicht.

Geschichtlich gibt es auch einiges zu entdecken. Alte Handelsstraßen, Hügelgräber, Wüstungen, Brücken und Stege, einen Menhir, Steinbrüche und Quellen sind um den Ort verteilt zu finden.